Globales Verzeichnis

Seit ihren Anfängen entwickelte sich MBA Polymers stetig weiter. Das Unternehmen bewahrte Kunststoffabfälle aus ausgedienten Verbrauchsgütern vor den Mülldeponien der Welt und stellte daraus ein hochwertiges Ausgangsmaterial für Unterhaltungselektronik, Geräte und sonstige Kunststofferzeugnisse her. Die Tatsache, dass durch unsere Prozesse zwischen 1 und 3 Tonnen Treibhausgase pro Tonne neuen Kunststoffs eingespart werden, die wir durch unsere Produkte ersetzen, revolutioniert die Versorgungskette für Kunststoff. Unsere hochmodernen Recyclinganlagen auf drei Kontinenten verwerten Verbrauchsgüter nach Ablauf ihrer Nutzungsdauer und schließen damit den Kreislauf bei der Materialwirtschaft von Kunststoffen.

Die Zentrale in den Vereinigten Staaten: MBA Polymers, Inc.

Die Zentrale in den Vereinigten Staaten: MBA Polymers Inc., unsere Zentrale in Richmond, Kalifornien, ist gleichzeitig Forschungs- und Entwicklungszentrum für neue Materialien und Technologien sowie neue kundenspezifische Einstellungen. Hier werden neue Rohstoffe, Verfahren und Ausrüstung in groß angelegten Tests erprobt, bevor sie für unsere Produktionseinrichtungen freigegeben werden.

Österreich: MBA Polymers Kunststoffverarbeitung GmbH

Im 2. Quartal 2006 startet der Betrieb als Jointventure mit dem größten Metallverwerter Österreichs. Das Werk ist und bleibt eine der modernsten Einrichtungen für Kunststoffverwertung weltweit.

China: Guangzhou GISE-MBA New Plastics Technology Co., Ltd

Unsere Einrichtung in Guangzhou, die in einem Jointventure mit einem der größten Stahlunternehmen Chinas gegründet wurde, nahm im 1. Quartal 2006 den Betrieb auf. Unser Werk in China ist strategisch im Zentrum der weltweit dichtesten Ansammlung von Herstellern der IT- und Elektronikbranche angesiedelt.

Großbritannien: MBA Polymers UK Ltd.

Unser neustes Werk in Worksop, Nottinghamshire im Vereinigten Königreich hat im letzten Quartal 2010 den Betrieb aufgenommen. Es entstand in einem Jointventure mit einem der größten Recycler der Welt und dem größten der britischen Inseln. Damit ist dieses Werk wohl nicht nur das weltweit fortschrittlichste auf seinem Gebiet, sondern auch das einzige, das ausschließlich Shredderrückstände aus Altfahrzeugen verarbeitet.